Diebstahlsicherung


Wir haben viel über die Fahrzeugsicherung nachgelesen und schlussendlich eine Auswahl an Vorkehrungsmöglichkeiten getroffen. Aus unserer Sicht ist es nicht sinnvoll zu viele Schutzmechanismen einzubauen. Die Massnahmen sollten sichtbar sein und so die Diebe abschrecken, andererseits darf es nicht zu lange dauern, bis das Fahrzeug startklar ist, damit man in dieser Zeit nicht zur Zielscheibe für Überfälle wird.


Eingebaut im Auto war bereits:

  • Ein Mul-T-Lock, mit dem der Schalthebel im Leerlauf arretiert wird
  • Alarmanlage (-> Sollte auch ausgeschaltete werden können!)

Wir haben folgende zusätzliche Vorkehrungen getroffen:

  • Auf der Innenseite der Scheiben aufgeklebte Folien erschweren das Einschlagen der Scheiben
  • Aufgeleimte zusätzliche Türschlösser
  • Eingebaute Geheimfächer zur Lagerung von Notfalldokumenten
  • Unterbrechung des Anlasserrelais-Stromkreises
  • Unterbrechung der Dieselzufuhr
  •  Gardienen als Sichtschutz

Weitere Tricks, die angeblich helfen sollen und einfach zu organisieren sind:

  • Lokalzeitung in der Landessprache gut sichtbar deponieren
  • Hundenapf oder Hund im Auto
  • In abergläubischen Ländern: Hühnerklaue oder sonstige Voodoo- Utensilien an den Rückspiegel hängen
  • Gummischlange über dem Sitz drapieren
  • Kleber mit der Aufschrift: PROTECTED BY MAGIC POWER
  • Untersetzungsgetriebe beim Parkieren in neutrale Stellung setzen
  • Nie in der Dämmerung oder Nachts unterwegs sein
  • Auto auf überwachtem Parkplatz parkieren oder Dorfbewohner um Parkerlaubnis bitten
  • Sich übers Internet, bei der Bevölkerung und bei Travellern über gefährliche Orte informieren

Weiter Möglichkeiten, über die in Foren (Buschtaxi.de) schon ganze Abhandlungen geschrieben wurden:

  • GPS Tracking System (Falls man den Wagen bei einem Überfall aushändigen musste.)
  • Lenkrad Arretierungsbügel
  • Unterbrechung der Dieselzufuhr zur Einspritzpumpe, verhindert zwar nicht das Ausräumen des Autos, aber das Wegfahren
  • Tyre Deflator wird aufs Ventil aufgesteckt und verriegelt, nach 300 Metern ist der Reifen platt
  • Kupplung und Bremse blockieren, damit sie nicht betätigt werden können
  • Bremse im gedrückten Zustand arretieren
  • Das Lenkrad mit einem Stück Kette mit dem Pedalschloss oder dem Mul-T-Lock verbinden. Die Kette ist schon vor dem Aufbrechen sichtbar, was mögliche Diebe im Vornherein abschrecken könnte.
  • Die Scheiben zusätzlich sichern. In der Front gegen das Herausschneiden des Gummis. An den Seiten mit Einschlagfolie und hinten und im Heck mit Blechen
  • Einblicke in den Wagen möglichst verhindern
  • Schalthebelschloss
  • Ultraschall Alarmanlage für den Innenraum (sehr praktisch, da man über die Fernbedienung und zusätzliche Fernlichter mit dem Panikknopf von überall aus (Lagerfeuer, Bett...) am Wagen Licht machen kann.)
  • Wenn der Wagen länger steht: Zusätzlicher Abstellhahn in der Dieselleitung (z.B. am Vorfilter), Batterieklemmen mit Schnellverschluss, damit nur noch Strom via 10A Umgehung an den Wagen gelangt. Damit hat man Innenstrom, beim Anlassen fliegt aber die Sicherung raus. Dabei sollte auch die Motorhaube zusätzlich verschlossen werden